Basler jura

Der Basler Jura ist ein sehr naturbelassenes Gebiet, in welchem man auch an schönen Wintertagen bouldern kann. Die Region ist also das ganze Jahr hindurch zugänglich. Es handelt sich dabei nicht um ein grosses Gebiet, sondern um in der Region verstreute Spots mit unterschiedlichen Felsformationen und Anforderungsprofilen.

Einer der bekanntesten Kletter- und Boulderführer dieser Region ist die Fluebible. Leider ist sie nicht einfach zu bekommen und darum fanden auch nie sehr viele Boulderer den Weg zu diesen Felsen. Seit dem App von Bimano.ch kann man sich alle wichtigen Informationen bequem rund um die Felsen auf sein Mobile runterladen.

Wichtig!

Das Auskommen mit dem Naturschutz ist in solchen Regionen besonders wichtig. Neben den üblichen Regeln, müssen auch ausserordentliche oder saisonale Sperrungen beachtet werden. 

Mehr Infos findet ihr unter: http://www.igklettern-basel.ch/index.php/klettergebiet

Oder direkt auf der interaktiven Karte: GeoView BL

 

Was es bedeuten kann, wenn ein Bouldergebiet nicht auf der Karte aufgeführt ist, versuchen wir noch herauszufinden. Wir werden euch auf jeden Fall alle aktuellen Infos direkt weiterleiten. 


Schachlete Laufen

Hier findest du "gerade Wände" von Fb 4b bis 6c. Das Ambiente ist klassisch für diese Region und natürlich sehr schön. Alles nahe beieinander und man findet sich auch gut ohne Boulderführer zurecht.

Eigentlich bin ich im Sommer selten zum Bouldern im Basler Jura unterwegs. Aus purer Neugier habe ich aber dann doch noch einen kurzen Stop in der Schachlete eingelegt. das eine Crashpad, welches ich immer im Auto mit dabei habe, reichte aber nicht aus. Das erste Projekt, über das ich gleich zu Anfang stolperte, benötigte nämlich ein bisschen mehr. Diese Ecke habe ich im Boulderführer nicht gefunden, obwohl sie gleich neben einem markierten Spot ist. Auch am Fels waren keinerlei Spuren zu sehen. Im gegenteil, er war noch total verkrustet. Natürlich habe ich gleich los probiert und wurde nicht enttäuscht. 

Der schräge Boden ist nicht zu unterschätzen! fast bei jadem Sturz rutscht man wie auf einem Surfbrett den Hang hinunter. Man sollte die Matten mit einem Seil fixieren. Sonst kann euch dasselbe wie mir passieren (Hexenschuss) oder Schlimmeres. 

Der Bouldersektor liegt ganz am Ende beim Steinbruch oberhalb des Kantonsspital Baselland in Laufen. Parkieren kann man beim Vitaparcours.


Rüchi BZone

Rüchi heisst der Klettergarten in unserem Buch. Und dieser hat auch eine Boulderzone. Die ist zwar mehr für Hardmover, aber der Besuch lohnt sich alleweil! Lange Boulder können auch nur zum Teil gebouldert werden und Spass ist garantiert.  

Parkplatz

Kaltbrunnentalstrasse - Holzgasse - Solothurn / Basel - Landschaft.

Von dort geht es auf dem Wanderweg (10 Min.) Richtung Meltingen. Bei der Verzweigung rechts abbiegen, bis es danach ca. nach 100m links einen Pfad hinauf direkt zur Boulderzone geht.

Auf dem Weg sieht man auch immer wieder andere Abschnitte die sich zum Bouldern eignen könnten.

Auch Feuerstellen für grössere Pausen sind vorhanden.

Ist man dann einmal in der Boulderzone angekommen, kann es auch mit wenigen Pads gleich richtig los gehen!


Schlossgrotte bei Burg

Von der Strasse "In der Klus", nahe bei dem Bauernhaus vor der Kreuzung Dorfweg, zweigt ein Wanderweg ab, der dich direkt in die Schlossgrotte führt.


Pechhöle


Liestal (Tête de moine)

Etwa 400m nach dem Hotel findest du die erste Parkmöglichkeit. Ab hier wäre dann ein Boulderführe sehr nützlich. Wenn du nach dem Hotel in der ersten steilen Kurve parkierst, findest Richtung Forststrasse die ersten Blöcke. Auch unterhalb der Felswand, die rechts neben der Schauenburgfluh liegt (Google Map 3D aktivieren), haben wir diverse Blöcke gefunden. Oft sind die Boulderprobleme  gekennzeichnet.


Mushroomcave

Direkt auf der anderen Strassenseite befindet sich der Parkplatz (Street View). Der Forststrasse folgen und nach ca. 40 Schritten rechts hinauf zum Mushroomcave.


Schalberghöhle

Das ist ja nur eine kleine Grotte... Wer so denkt, der sollte einmal von Eingang zu Eingang Bouldern und zwar in einem Stück! Denn auch wenn man sich den einfachsten Weg aussucht, bleibt es eine Herausforderung. Tape mit bringen ;).

Die einzelnen Routen liegen zu 2/3 im Fb 6a+ bis 6c+ Bereich.

Diese Ort ist auch von Nicht-Boulderern gut besucht.

Nach dem Klushof direkt vor der kleinen Felswand kann das Auto parkiert werden. Dann dem Weg Richtung Ruine folgen, Gehzeit etwa 3 Min.



Und es gibt noch mehr! Ein weitere Bouldertour in den Basler Jura wird sicher folgen. Natürlich wird's auch dazu Bilder geben!